You are currently viewing Vanguard FTSE All World A1JX52 & Co.: So investiere ich 2000€ pro Monat in Aktien

Vanguard FTSE All World A1JX52 & Co.: So investiere ich 2000€ pro Monat in Aktien

Heute zeige ich euch, wie genau ich jeden Monat zwischen 1500 und 2000€ in Aktien investiere.

In meinem ersten Beitrag habe ich euch gezeigt, dass ich bis zu 25000 € die letzten Jahre pro Jahr gespart habe. Im letzten Beitrag habe ich euch dazu noch gezeigt, dass ich nahezu alles bzw. bis zu 80% meines Vermögens in Aktien investiere. Damit will ich eine relativ hohe Rendite erwirtschaften und damit mein Ziel, die Rente mit 45, erreichen.

1. Meine Ausgangslage

Zuerst möchte ich dir zunächst einen kleinen Einblick geben, wie ich mich selbst grundsätzlich zum Thema Finanzen weitergebildet habe.

Bevor ich im Juni 2018 das erste Mal an die Börse gegangen bin, habe ich knapp ein Jahr lang täglich verschiedene Finanzbücher, Blogs und Foren zu den Themen Investieren, Aktien, Immobilien und Kryptowährungen gelesen als auch verschiedenste Podcasts gehört. Mit dem angelesenen Wissen habe ich dann

  1. mein langfristiges Finanzziel festgelegt,
  2. meine Asset Allocation festgelegt und
  3. meine grundsätzliche Investment-Strategie festgelegt

Dabei spielen Aktien-ETFs die Kernrolle in meiner Aktien-Anlagestrategie.

2. Was genau ist ein ETF?

Ein Aktien-ETF ist ein an der Börse handelbarer Aktienfonds. Mit einem ETF investiert man bequem und oftmals auch günstig in mehrere Aktien gleichzeitig und auf einen Schlag, anstatt sich selbst einzelne Aktien auszusuchen und diese einzeln zu kaufen.

Vanguard FTSE All World A1JX52
Grobe Funktionsweise eines ETF

Im Endeffekt ist ein Aktien-ETF einfach nur eine Liste mit einer Zusammenstellung ausgewählter Aktien, die dann unterschiedlich gewichtet werden. So eine Zusammenstellung bzw. Liste nennt man auch Index, und diese Liste kann nach verschiedenen Kriterien gewichtet werden. Zum Beispiel nach der Marktkapitalisierung der Unternehmen, verschiedenen Branchen, Ländern oder anderen Faktoren. Damit streut beim Kauf eines Aktien-ETFs in einen ganzen Blumenstrauß an unterschiedlichen Aktien und profitiert dann von der Wertentwicklung von all diesen Aktien.

Vanguard FTSE All World A1JX52
Top 10 Positionen FTSE All-World Index (Februar 2021 ; A1JX52 & A2PKXG)

Dabei gibt es verschiedene Schwerpunkte, die ein Aktien-ETF bzw. ein Index abbilden kann. Es gibt zum Beispiel weltweit streuende Indizes bzw. ETFs die möglichst viele Unternehmen der Welt abbilden wie den MSCI ACWI IMI, den MSCI ACWI oder den FTSE ALL WORLD (z.B. der Vanguard FTSE All World A1JX52).

Vanguard FTSE All World A1JX52
Index-Zusammensetzungen nach verschiedenen Regeln und Strategien

Es gibt Länderspezifische Indizes wie z.B. den Deutschen Aktienindex DAX oder den US-amerikanischen S&P500. Es gibt branchenbezogene Indizes bzw. ETFs wie zum Beispiel den NASDAQ-Index oder bestimmte Biotechnologie-ETFs bzw. Clean Energy ETFs. Und es gibt auch sogenannte Faktor-ETFs, die sich auf bestimmte Eigenschaften von Unternehmen fokussieren, wie den MSCI Small Cap, Value-ETFs oder Momentum-ETFs. Hier kann man als Privatanleger mit den ETFs die unterschiedlichsten Investmentstrategien verfolgen.

Vanguard FTSE All World A1JX52
Verschiedene Indizes mit unterschiedlichen Anlageschwerpunkten

3. Wie sieht nun meine Strategie aus bei der Aktienanlage?

Ich habe eine sehr breit diversifizierte Strategie, die mir zur Erreichung meines Ziels, der Rente mit 45, eine langfristig orientierte Aktien-Bruttorendite von ca. 7% vor Steuern über die nächsten 20 Jahre liefern soll. Ich möchte damit in Aktien über die gesamte Welt verteilt streuen und langfristig an der Entwicklung der gesamten Weltwirtschaft teilhaben.

Ich setze bewusst nicht extra auf  Branchen wie Wasserstoff oder Biotech oder Länder wie China oder Indien, sondern gebe mich mit der Marktrendite im Gesamten zufrieden.

Vanguard FTSE All World A1JX52

Vanguard FTSE All World A1JX52
Meine Anlagestrategie – Simpel, breit gestreut

Weiterhin setze ich ausschließlich auf kostengünstige Aktien-ETFs & kostengünstige Broker, um als Privatanleger möglichst kosteneffizient mein Geld anzulegen und damit meine Rendite zu steigern. Hierbei möchte ich mein Portfolio nach Marktkapitalisierung gewichten (und nicht nach dem BIP oder den Unternehmensgewinnen), da das am einfachsten und bequemsten umsetzbar ist. Ob das dann tatsächlich die idealste Gewichtung ist wird nur die Zukunft zeigen. Für meine Strategie kommen damit vor allem folgende nach Marktkapitalisierung gewichtete Indizes von MSCI bzw. FTSE infrage, womit die „Welt-AG“ nach Marktkapitalisierung gewichtet sehr gut abgebildet werden kann:

Vanguard FTSE All World A1JX52

Vanguard FTSE All World A1JX52 A2PKXG
Grobe Kategorisierung und Vergleich der MSCI und FTSE Indizes

Wie im Bild angedeutet kann mit diesen Indizes (bzw. mit den ETFs, die diese Indizes abbilden / replizieren) eine sehr hohe Anzahl an Aktien kaufen. Dabei kann man entweder die einzelnen Indizes selbst gewichten (z.B. 75% MSCI World + 15% MSCI Emerging Markets + 15% Small Caps) oder die einfachere Lösung mit dem MSCI ACWI bzw. ACWI IMI wählen, wo die ETF bereits im Voraus gewichtet sind und wo kein Rebalancing bzw. weniger Verwaltung als Privatanleger betrieben werden muss.

Zu diesen Indizes gibt es dann von den verschiedensten ETF Anbietern wie zum Beispiel Blackrock, Vanguard, Deutsche Bank etc. entsprechende Produkte, die du kaufen kannst. Diese ETFs haben im Detail dann noch einige feine Unterschiede in Kosten, Performance und Sparplanfähigkeit bei Brokern.

Vanguard FTSE All World A1JX52 & Co.: So investiere ich 2000€ pro Monat in Aktien
Mögliche Kriterien zur ETF Auswahl

4. Welchen Index und welche ETFs von welchem Anbieter kaufe ich  konkret?

Ich habe mich für den Index FTSE All World & die damit verbundenen Produkte von Vanguard entschieden. Konkret habe ich die letzten Jahre 2 also folgende ETFs bespart:

1.     den ETF VANGUARD FTSE ALL WORLD DISTRIBUTING (A1JX52)

Diesen habe ich bis Anfang 2020 bis zu einer Depotgröße von 50 000€ bespart. Er schüttet Dividenden aus, das heißt ich bekomme alle 3 Monate einen gewissen Geldbetrag durch meine Aktienanlage ausgeschüttet. Damit nutze ich meinen Steuerfreibetrag möglichst komplett aus.

2.     Als zweites bespare ich den ETF Vanguard FTSE All World ACCUMULATING (A2PKXG)

Diesen thesaurierenden ETF werde ich die kommenden Jahre besparen. Thesaurieren bedeutet der ETF zahlt keine Dividende an mich als Anleger aus, sondern legt die Dividenden automatisch wieder selbst in Aktien an. Dadurch gewinnt der ETF-Anteil den ich halte an Wert und ich erlange im Vergleich zur ausschüttenden Variante einen kleinen steuerlichen Vorteil.

Vanguard FTSE All World A1JX52
Meine ETF Auswahl für langfristige Geldanlage

5. Index-Eigenschaften des Vanguard FTSE All World A1JX52 vs. A2PKXG

Nun im Detail aber nochmals zu den Index- bzw. ETF-Eigenschaften:

Diese 2 ETF bilden denselben Index ab und enthalten damit dieselben Aktien. Der Index selbst bietet mit 4000 Aktien eine hohe Abdeckung der Large Caps und Mid Caps (also der nach Marktkapitalisierung gesehen “größten” und “mittelgrößten” Unternehmen der Welt). Vanguard als ETF-Anbieter bildet den Index in beiden ETF physisch mit ingesamt über 3500 Aktien ab, was eine sehr hohe Abdeckung darstellt. Beide ETF streuen damit gleich und global in über 3500 Aktien.

Die Top 10 Positionen sind die Tech-Werte Apple, Microsoft, Amazon, Facebook, Tesla, Google, Taiwan Semiconductors, Tencent und Alibaba und machen knapp 15% des Indexes aus. Ich bin also mit diesem einen Index bzw. diesen 2 ETFs in den großen amerikanischen & chinesischen Techwerten aber auch in kleinen Teilen in den deutschen Traditionsunternehmen wie Daimler und Bayer investiert.  USA hat dabei ein Gewicht von über 50% in den ETFs, allerdings werden dort auch nahezu 50% der weltweiten Unternehmensgewinne gemacht. Diese Gewichtung ist aus meiner Sicht damit durchaus gerechtfertigt. Und sollten hier z.B. chinesische Unternehmen zukünftig stärker performen, bin ich an dieser Entwicklung durch die breite Streuung und Gewichtung nach Marktkapitalisierung ebenso automatisch beteiligt.

Beide ETFs mit einer Kostenquote/TER von 0,22% recht günstig und bilden mit einer sehr geringen (durch Wertpapierleihe sogar negativen) Tracking Difference den Index sehr gut ab – Dadurch spart man als Anleger auf Dauer einiges an Kosten gegenüber aktiv gemanageten Fonds, welche beispielsweise von den Volksbanken, Sparkassen oder anderen Anbietern gerne vertrieben werden (hier existieren teilweise bis zu 5% Ausgabeaufschlag bzw. 1-2% laufende Kosten – also gut und gerne die zehnfachen Kosten). Das aktuelle FactSheet findet ihr auf der Website von Vanguard.

Mit diesen beiden ETFs lässt sich damit eine der günstigsten 1-ETF-Lösung mit dieser hohen Diversifikation realisieren (bei Depotgröße unter 50K = A1JX52 ; darüber dann A2PKXG). Außerdem ist die Strategie mit diesen ETFs eine der bequemsten Lösungen für die Altersvorsorge, die einmalig eingestellt einfach automatisiert & ohne weiteren Aufwand für Rebalancing ablaufen kann.

6. Zusammenfassung

Und das war es auch schon an Aktien die ich im Portfolio habe. Mehr Aktienpositionen bespare ich langfristig nicht. Meine Aktienposition in meinem Portfolio ist also eigentlich sehr langweilig und einfach gehalten.

Ich setze auf keine einzelnen Branchen oder Länder, wie zum Beispiel eine Übergewichtung der Emerging Markets oder einzelne Aktien aus dem Tech-Sektor, Dividendenaktien oder sonstige Trends wie Wasserstoffaktien. Diese Branchen und Aktien sind alle zur Genüge in meinem ETF enthalten. Ich auch nicht auf bestimmte Einzelaktien, die ggfls. Pleite gehen wie im Fall von WireCard. Ich vermeide auch einiges an Trading-Kosten.

Aber für mein Ziel des langfristigen Vermögensaufbaus und um die Marktrendite zu erhalten ist es eine sehr effiziente, kostengünstige und einfach umzusetzende Strategie, die mir persönlich ausreicht. Also zusammenfassend: Meine ETFs liefern mir die Marktrendite und diese Rendite reicht mir für mein Ziel!

Vanguard FTSE All World A1JX52
Core-Satellite-Strategie: Für Finanzinteressierte, die nach „Alpha“ streben oder Spaß kleineren „Aktien-Zocks“ haben

Solltest du Spaß am traden und an Aktienhandel haben und/oder solltest du dir zutrauen den Markt zu schlagen, spricht natürlich nichts dagegen Einzelaktien zu kaufen! Ich würde in dem Fall dann eine Core-Satellite Strategie umsetzen, bei welcher du einen breit streuenden ETF als Core Investment kaufst um die Marktrendite einzufahren und dazu einzelne Einzelaktien kaufst, von denen du überzeugt bist, dass Sie besser performen als der Gesamtmarkt.

Jetzt weißt du wie ich mein Geld investiere. wie hast du dein Vermögen investiert? Gerne kannst du deinen Ansatz mal in den Kommentaren beschreiben.

Ich wünsche euch wie immer viel Erfolg mit eurer Geldanlage, bis zum nächsten Beitrag!

Clemens Waldschuetz Finanzielle Freiheit Geld-fakten.de Finanzen Freiheit Geld Familie Fitness ETF Sparen Rente mit 45
Hi, Ich bin Clemens
27, Ingenieur, Blogger, Youtuber uvm.

MEINE TOOLS

Ob Frugalisten-Rechner, Haushaltsbuch oder Vermögenstracking: Mit diesen Tools organisiere meine Finanzen!

HIER

BUCH-EMPFEHLUNGEN

Mit diesen Büchern habe ich mich weitergebildet, sowohl in Finanzen aber auch in anderen Bereichen!

HIER

DEPOT-VER-GLEICH

Klick hier, falls du auf der Suche nach einem neuen Depot bist! Ich nutze die D K B, ScalableCapital & TradeRepublic!

HIER

GIRO-KONTO-VER-GLEICH

Schau hier vorbei, falls du auf der Suche nach einem neuen, supergünstigen Giro-konto bist! Ich nutze die D K B und ING!

HIER

Hier gehts zu meinem You-tube Account

Hier gehts zu meinem Instagram Account

Bei der D K B habe ich mein Giro-konto, VISA-Karte und Depot - alles komplett Kostenlos *

Bei Scalable-Captial habe ich mein 2. Spar-Plan-Depot! *

Bei TradeRepublic habe ich mein Spaßdepot! *

Bei COlNBASE kaufe ich meine BlTCOIN! *

Bei BlNANCE kaufe ich meine BlTCOIN! *

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar